· 

Frozen Shoulder - meine Öle auf dem Prüfstand - Protokoll eines Abenteuers...

Meine Therapeutin meinte

Anwendertraining



 

Eine Frozen Shoulder kann nach 8 Tagen wieder schmerzfrei und beweglich sein, lies hier meinen persönlichen Erfahrungsbericht - ich habe täglich Protokoll geführt und bin fasziniert...

 

3.September 2019

Ich bin im Auto auf dem Heimweg und hab das Gefühl, die Muskulatur am rechten Oberarm sei etwas seltsam. Ich denk, ich hab ev einen Zug bekommen und reibe deshalb vor dem Schlafen Deep Blue ein.

 

4. September

Der Oberarm schmerzt noch immer, ich reibe Deep Blue ein und gehe in die Schule. In der Schule zwackt es mich mehrmals im rechten Oberarm und das recht heftig. Auf dem Heimweg im Auto merke ich plötzlich, dass mir das Bedienen der Gangschaltung Schmerzen bereitet. 

Ich habe am Nachmittag frei und bin zuhause. Gegen Abend fällt mir auf, dass ich keine Dosen mehr aus den oberen Regalen holen kann. Die Einschränkungen und Schmerzen nehmen im Lauf des Abends  immer weiter zu. Ich denke, dass das was mechanisches sein muss, wie damals mein Knie. Damals konnte Katharina im Rolfing die Sachen wieder zurecht rücken. Ich melde mich also bei Katharina und bekomme einen Notfalltermin für den nächsten Tag.

Vor dem Schlafengehen, ich weine vor Schmerz, sage ich zu meinem Mann, er solle mir die Application von Boyd auf dem Rücken verteilen, die dieser beim Rückenschaden seines Bruders so erfolgreich eingesetzt hat. Es folgt eine schlaflose Nacht: Die Schmerzen lassen mich im Haus rum tigern und ich hab viel Durst.

 

5. September

Rolfing bei Katharina in Laupersdorf. Ich erzähle ihr, wie sich das aufgebaut hat. Sie sieht meine Bewegungen und sagt der Fall sein klar. Sie befühlt meinen Oberarm und sagt, ich habe eine Frozen Shoulder. Es folgt mein Zusammenbruch, denn das hatte ich schon mal, auf der anderen Seite und es dauerte damals mehr als ein Jahr bis ich wieder gesund, schmerzfrei und voll beweglich war. Sie erklärt mir, dass es normal sei, dass das auch noch auf der anderen Seite komme, aber dann sei Schluss. Wie beruhigend, denke ich, denn ich will im Herbst mit meinem Töff nach Sardinien. Das heisst nun also Ferien annullieren etc. Frust und Schmerz werfen mich total um. Katharina beginnt mit der Behandlung und fragt, was ich gestern gemacht habe - mein Arm fühle sich nicht so tot an wie bei den normalen Frozen Shoulders. Ich erzähle ihr von meiner Weiterbildung vor zwei Wochen und dass ich in meiner Verzweiflung gestern eine Application daraus angewandt hätte. Sie sagt, ich solle unbedingt damit weiter machen, es bewirke irgendetwas. Im Anschluss fragt sie, ob ich dies Öle dabei hätte. Zwei davon gehören immer in meine Handtasche und sie reibt mir diese ein.

Jetzt bin ich am Boden zerstört, total gefrustet, am weinen vor Schmerz und Verzweiflung, und gleichzeitig bin ich auch ein bisschen hoffnungsvoll, denn wenn sie sagt, sie merke, dass ich etwas gemacht habe, dann könnte es ja sein, dass ich auch so schnell wieder schmerzfrei bin wie Boyds Bruder. So doof, ich hab mir ein „Opfer“ gewünscht, an dem ich diese Applications testen kann - aber eigentlich hab ich dabei nicht an mich gedacht. Jetzt muss ich trotz Tränen ein bisschen grinsen, das Universum hat Humor. Schauen wir, wie es weiter geht. 

 

6. September

Wir haben gestern nochmals gemäss Entzündungsprotokoll geölt, Jorge und ich riechen es beide im Urin, sind ganz klar am Entgiften. Habe daraufhin in der Nacht immerhin ein bisschen geschlafen und bin heute wesentlich beweglicher und nicht mehr so müde. Kann mich vorsichtig kämmen, kann die Hand viel freier bewegen, aber noch nicht ganz nach oben strecken. Wow, ich bin so was von fasziniert von dem was da grad abgeht. Ich merke jetzt auch selber, das Katharina recht hat: Ein Prozess wurde gestartet.

Eine Stunde nachdem ich das geschrieben hab: Ich stosse mit dem Fuss an ne Schachtel die im Weg steht. Diese minimale Erschütterung reicht: Der Schmerz ist wieder auf Höchststufe. Nach ner Viertelstunde hab ich die Idee zwei Öle aus der Application auf die Schulter zu verteilen. 20 Minuten später geht es mir wieder annähernd so gut wie vor dem Stoss. Ich bin fasziniert von der Wirkung der Essenzen, weiss jetzt aber auch, wie mega vorsichtig ich mit mir im Moment umgehen muss und dass wir das Protokoll wohl wirklich wie empfohlen knallhart die 3 Monate durchziehen werden.

 

7. September

Danke an alle die mich in meinem Heilungsprozess mit ihren lichtvollen Gedanken unterstützen, danke an meine Öle, danke an die die mir davon erzählt haben, danke, einfach danke, ich bin  so dankbar: Ich habe letzte Nacht geschlafen wie ein Engel :-) Dies und die Schmerzreduktion von gestern hat allerdings auch zur Folge, dass ich vermutlich mehrfach auf der rechten Schulter geschlafen habe, denn ich wache völlig erholt jedoch mit Schmerzen auf. Nach einer Anwendung von 2 Essenzen aus der Application bin ich nun, zwei Stunden später, wieder schmerzfrei und beweglich - sprich die Einschränkung der Beweglichkeit ist wieder wie gestern, was sehr viel mehr Lebensqualität aber immer noch viel Einschränkung bedeutet. Ich bleib dran, bis zu den Töffferien muss die Schulter ganz gesund sein.

Beim Abendessen spüre ich leichte Schmerzen, als ich mit Druck die Pizza schneiden muss. Ich gehe dann sofort raus um zu ölen. Das hilft.

 

8. September

Habe gut geschlafen und bin ohne Rückfall aufgestanden. Kann den Deo schon besser auftragen, dehnen und strecken geht noch nicht so ganz, resp ich muss dann den Arm mit der linken Hand zurück führen und es schmerzt beim zurückführen. 

 

9. September

Mammuttag in der Schule. Nadeln in die Wand drücken geht nicht. Am Abend bin ich müde und habe leichte Schmerzen, aber es geht, ich merk einfach, dass die Schonzeit zuhause schon auch sehr hilfreich war.

 

10. September

Die Fehler meiner Schüler ausradieren helfen ist noch nicht einfach, aber dafür kann ich jetzt den Deo sauber auftragen. 

 

11. September

Letzte Nacht legte ich mich mal vorsichtig auf die rechte Seite, da das meine Schlafseite war. Ging schmerzfrei. Musst dann drehen, weil ich vor lauter Vorsicht nicht einschlafen konnte. 

Am Abend ziehe ich heute mein T-Shirt ganz normal aus, muss den rechten Arm nicht mehr mit der rechten Hand zurück holen.

 

12. September

Ich merke, dass ich es noch spüre, wenn ich in der Schule Notenstempel verteilen will, ich weiss also, dass ich vorsichtig sein muss was Schläge, Stösse und ruckartige Bewegungen (kräftiges Händeschütteln) angeht. Bin so dankbar kann ich meinem Alltag wieder uneingeschränkt nachgehen. Bin gespannt, wie lange es dauert, bis auch diese letzten Details noch weg sind. 

 

13. September

Heute gehe ich ins Rolfing. Meine Therapeutin kann es kaum fassen, wie entspannt und vergnügt und uneingeschränkt beweglich ich in den Praxisraum komme. Sie sagt sie hätte mich filmen sollen vor 8 Tagen. Sie hätte am Donnerstag vor ner Woche schon beim reinkommen gesehen, was los sei, meine Erzählungen hätte sie da gar nicht mehr gebraucht und als sie meinen Arm anfasste, hätte ihr das ihren ersten Eindruck nur noch bestätigt. Ein Frozen Shoulder fühle sich an, wie ein abgestorbener Ast. Meine Therapeutin beschreibt heute meinen Zustand wie folgt: Deine Schulter, dein Arm ist in sich wieder in Harmonie, es fehlt noch das Ausstrahlen nach aussen, das Energiefeld halt. Ich soll weitermachen mit meinen 10 Ölen. Ich platze vor Dankbarkeit und Freude.

 

15. September

Probefahrt mit dem Töff - schmerzfrei während der Fahrt und danach auch. Jupiii, Sardinien ich komme.

 

17. September

Ich gehe ins Fitness und erlebe dankbar, dass ich wieder das ganze Programm trainieren kann.